Städtetrip mit Rheuma

Den Städtetrip mit Rheuma richtig planen

Aktiv sein
Rheumatoide Arthritis

Urlaube, Wochenendausflüge oder ein Städtetrip mit Rheuma sind kein Problem – wenn sie gut geplant sind. Außerdem gibt es auch in der Städtelandschaft in Europa einige Ziele, die für einen entspannten Aufenthalt besonders gut geeignet sind: sei es, weil sie an einem Fluss oder am Meer liegen, weil das Umland flach ist und sich gut für Aktivitäten eignet oder weil die Anreise so unkompliziert ist.

Der gelungene Städtetrip mit Rheuma

Es müssen nicht immer Paris, London oder Berlin sein. Gerade jetzt im Sommer empfehlen sich eher kleinere bis mittelgroße Städte. Erkunden Sie hier nicht per U-Bahn, sondern zum Beispiel bequem mit dem Fahrradtaxi den Stadtkern. Stichwort „Entspannung“: Die eigenen Vorlieben sind für den Städtetrip mit Rheuma entscheidend, Erholung im kühlen Nass, Kultur im klimatisierten Museum oder Flanieren durch begrünte Innenstädte? Finden Sie heraus, was Ihnen für die Aufenthaltsdauer von ein paar Tagen wichtig ist und schreiben Sie sich eine Art Wunschliste mit Ihren persönlichen Präferenzen.

Mit Rheuma gut überall hinkommen

Wenn Sie mit dem eigenen PKW unterwegs sind, können Sie schnell losfahren, haben aber vielleicht bei der Ankunft am Ziel – insbesondere in Städten – mit der Parkplatzsuche oder autofreien Zonen zu kämpfen. Bequemer ist da die Anreise mit der Bahn. Die Deutsche Bahn bietet Reisenden mit Schwerbehindertenausweis einen Gepäcktransport zum ermäßigten Preis an. Dabei wird der Koffer abgeholt und vor Ort bis zur Unterkunft gebracht. Auch der Mobilitätsservice unterstützt bei Bedarf beim Ein-, Um- oder Aussteigen. Zudem können Sie sich in der Bahn bereits die Reisezeit durch Lektüre, Musikhören oder den Besuch des Speisewagens angenehm gestalten. In den Städten selbst können Sie per E-Bike oder Elektro-Roller die Highlights erkunden, ohne dabei außer Atem zu geraten.

Checkliste für entspannte Städtetrips

Behalten Sie diese Punkte bereits bei der Planung gut im Blick:

  • Wie komme ich am besten an meinen Zielort?
  • Wie bewege ich mich dort bequem von A nach B?
  • Welche Unternehmungen vor Ort würden mir guttun?
  • Zu welcher Jahreszeit ist es in dieser Stadt angenehm?
  • Gibt es Unterkünfte, in denen ich mich wohlfühlen kann? Sind zum Beispiel die Zimmer barrierefrei oder die Bettenhöhe gut geeignet für mich?
  • Gibt es interessante Museen oder Ausstellungen?
  • Bietet das Umland Freizeitmöglichkeiten ?
  • Welche Medikamente muss ich mitnehmen? Benötige ich vor Ort außerdem eine bestimmte Reiseapotheke?

Voll im Trend – diese Städte lohnen sich

Diese Kriterien für einen entspannten Städtetrip mit Rheuma werden von einigen Städten besonders gut erfüllt. Waren Sie zum Beispiel schon einmal im lettischen Riga? Die „Perle des Baltikums“ befindet sich direkt an der Ostsee und zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe. Neben der schönen Altstadt laden auch die vielen Gewässer zu Kurbehandlungen ein. Eine frische Meerbrise und breite Sandstrände gibt es für Besucher von Den Haag. Nach einem Besuch in den zahlreichen Kunstmuseen fährt die S-Bahn Sie direkt vom Stadtzentrum an den Badeort Scheveningen. Aber auch in Deutschland lauern abseits der Großstädte wahre Geheimtipps. Nur einen Katzensprung von Berlin entfernt liegt Potsdam – und steht für Schlösser, Gärten und kleine Galerien.

Noch mehr Tipps von HELDEN

Die Ziele für einen Städtetrip mit Rheuma sind so vielseitig und ein jeder macht seine ganz eigenen Erfahrung. In der zweiten Ausgabe des HELDEN-Magazins erwarten Sie weitere Empfehlungen für den Kurzurlaub in der Stadt. Kopenhagen, Karlsbad, Zürich und Antwerpen sind die Kulissen des „On tour“-Artikels, der Wohlfühlmomente für jeden Geschmack vorstellt: von Hafenrundfahrten, über den Besuch von Thermalquellen oder dem Bestaunen von Seepferdchen. Bestellen Sie sich hier einfach und kostenlos Ihr persönliches Exemplar des Magazins und lassen Sie sich inspirieren.

1 Stern2 Sternen3 Sternen4 Sternen5 Sternen (Keine Bewertung bisher)
Loading...
mal gelesen