Zielscheibe

Wie wird die Rheumatoide Arthritis behandelt?

Therapie

In den letzten Jahren hat die Rheumaforschung erhebliche Fortschritte gemacht. Dazu gehört auch das Wissen, dass die Gelenkzerstörungen zu Beginn der Erkrankung am stärksten fortschreiten. Daher sind eine schnelle Diagnose und Einleitung der Behandlung durch den Rheumatologen als Spezialisten so wichtig, damit keine wertvolle Zeit verloren geht.

Man behandelt heute frühzeitig — innerhalb der ersten sechs Monate nach Diagnosestellung — und intensiv. Diese so genannte Frühtherapie senkt deutlich das Risiko für eine Gelenkzerstörung und damit einen Funktionsverlust.

Erklärtes Therapieziel ist die Remission, bei der die Erkrankung zum Stillstand gekommen ist und Sie als Patient keine Beschwerden mehr haben. Das gelingt meist nicht mit einer Behandlung alleine. Vielmehr werden heute die verschiedenen Therapiemaßnahmen vom Rheumatologen nach Ihrer individuellen Krankheitssituation zusammengestellt.Wesentliche Elemente der Behandlung sind Medikamente, Krankengymnastik (Physiotherapie), Ergotherapie, physikalische Therapie und ergänzende Maßnahmen wie die Patientenschulung, psychologische Begleitung und eine Sozialberatung. Die früher häufig notwendigen operativen Eingriffe werden mit den Erfolgen der modernen medikamentösen Therapie immer seltener.

Wie auch immer behandelt wird: Wichtig ist, dass Sie als Patient selbst aktiv mitmachen und damit entscheidend zum Therapieerfolg beitragen.

Infografiken_Behandlungssaeulen-RA-02

1 Stern2 Sternen3 Sternen4 Sternen5 Sternen (23 Bewertungen, Durchschnitt: 3,04 von 5)
Loading...