Rheuma-Schmerz & Schlaflosigkeit: Was tun?

Beitrag vom 16. November 2017 | Bärbel

Aktuelles
Blog

Ich gehöre zu den glücklichen Menschen, die gut schlafen können – meistens. Oft bin ich so erschöpft, dass mir schon auf dem Sofa die Augen zu fallen. Aber das ist leider nicht immer so. Es gibt die Zeiten, wenn mein Rheuma mich nicht in Ruhe lässt, Gelenkentzündungen wieder stärker werden und Schmerzen meinen Tag begleiten. Das Einschlafen fällt dann schwerer. Manchmal wache ich zudem nachts auf und die Schmerzen halten mich wach.

Mit Kissen gegen den Rheuma-Schmerz

In diesen Nächten suche ich die optimale Schlafposition. Ich benutze dazu Kissen in unterschiedlichen Größen. Damit unterstütze und entlaste ich meine Gelenke. Ich habe etwas Ähnliches wie ein Seitenschläferkissen, das Schwangere häufig benutzen. Das lege ich unter meine Knie (in Rückenlage unter die Knie und in Seitenlage zwischen die Knie). So bleiben sie leicht angewinkelt, das entlastet und nimmt mir den Schmerz. Eine tolle Erfindung! Für meine Hände und Schulter nehme ich kleine Kissen. Damit habe ich viele Möglichkeiten sie an geeigneten Stellen bzw. schmerzhaften Gelenken unterzulegen. Für meinen Kopf und zur Entlastung meiner Halswirbel benutze ich ein flaches Kissen und zusätzlich noch ein normales Federkissen, um meinen Ellenbogen im geeigneten Winkel abzulegen. Es hat ein wenig gedauert das richtige Kissen für das jeweilige Gelenk zu finden, aber es hat sich für mich gelohnt. Ich schlafe viel besser.

Stoppen des Gedanken-Karussells

Ich bin sicherlich nicht die Einzige von uns, die mit Rheuma-Schmerzen immer mal wieder wach liegt und deren Gedanken dann anfangen zu kreisen. Dann suche ich möglichst schnell meine Kopfhörer. Ich habe eine spezielle Playlist für diese Nächte zusammengestellt. Darauf sind verschiedene Meditationen, die mit ruhiger, angenehmer, einschläfernder Stimme gesprochen werden und Hörbücher schöner Geschichten (selbstverständlich keine Krimis), die mich ablenken und auf „gute“ Gedanken bringen. Das hilft mir beim Einschlafen. Was hilft Dir?

  • 4+
mal gelesen

Schreibe einen Kommentar