So hilft Physiotherapie bei Rheuma

So hilft Physiotherapie

Aktiv sein
Rheumatoide Arthritis
Juvenile idiopathische Arthritis

Bei einer Physiotherapie handelt es sich längst nicht nur um klassische „Krankengymnastik“. Es gibt eine Vielzahl von Bewegungsübungen, die Patienten mit rheumatischen Erkrankungen helfen können. Unter Anleitung führen Sie diese während der Physiotherapie aus und erhalten Tipps, wie Sie die erlernten Techniken auch zu Hause regelmäßig anwenden können. Vor allem bei der Mobilisierung von Gelenken unterstützt der Physiotherapeut mit ergänzenden Anwendungen wie Massagen.

Die Bewegungsübungen, die Patienten mithilfe eines Physiotherapeuten erlernen, sind im Wesentlichen:

  • Koordinationsübungen
  • Konditionsaufbauübungen
  • Stabilisierungsübungen
  • Schulung von Haltung und Gang
  • Übungen zur Muskelstärkung
  • Mobilisationstechniken

Ob mit speziellen Fitnessgeräten, einfachen Hilfsmitteln wie einem Gymnastikball oder Physioband oder auch ganz ohne den Einsatz von Geräten: Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, das Training individuell zu gestalten.
Und: Auch Zuhause lassen sich viele der Übungen problemlos durchführen.

Die genannten Übungen und Techniken sind für einen großen Teil der Rheuma-Patienten ein echter Gewinn. Sie können:

  • die Beweglichkeit und Durchblutung der Gelenke verbessern,
  • die Muskulatur kräftigen und entspannen,
  • Fehlstellungen vorbeugen,
  • Schmerzen lindern.

Ihr Rheumatologe kann am besten einschätzen, von welcher Art der Physiotherapie Sie am meisten profitieren. Sprechen Sie ihn einfach darauf an! Er kann Ihnen das entsprechende Rezept ausstellen.

1 Stern2 Sternen3 Sternen4 Sternen5 Sternen (14 Bewertungen, Durchschnitt: 2,50 von 5)
Loading...
mal gelesen