Schreibtisch mit Laptop drauf

Meine guten Vorsätze 2017

Beitrag vom 9. Januar 2017 | Bärbel

Blog

Ein neues Jahr beginnt bei vielen Menschen mit guten Vorsätzen, die meistens leider auch schnell wieder vergessen sind. Das ist mir auch schon ganz oft passiert. Daher soll es in diesem Jahr ein einziger, konkreter Vorsatz sein. Irgendwie soll es natürlich um meine Gesundheit gehen. Was tut mir gut? Was will ich abstellen, weil es für meinen Körper und die rheumatoide Arthritis nicht gut ist? Im Laufe der vielen Jahre, die ich mit der rheumatoiden Arthritis lebe, habe ich so einiges in meinem Leben auf die Erkrankung abgestimmt. Ich habe aufgehört zu rauchen, achte auf meine Ernährung, habe mich beruflich verändert und mache regelmäßig Sport. Was kann ich noch gegen mein Rheuma tun?

Balance: Mein Vorsatz für 2017

Warum kommt die rheumatoide Arthritis bei mir nicht zum Stillstand? Woran liegt das? Was kann ich tun? Ich brauche einem Ausgleich, ein Gegengewicht zu den Anstrengungen, die ein Leben mit Rheuma so mit sich bringt. Damit es auch klappt, werde ich mich auf unterschiedliche Art und Weise immer wieder daran erinnern – ein Zettel am Bad-Spiegel und an der Haustür sowie in der Nähe meines Schreibtisches ein Bild mit den Schriftzug Balance. Balance heißt für mich Regenerationsphasen in meinen Alltag bewusst einzubauen. Bei Wikipedia steht dazu Folgendes: Einer Phase körperlicher oder auch geistiger Arbeit folgt eine Phase der Erholung. In einem allgemeineren Sinne lassen sich so auch Prozesse beschreiben, die zu einem stofflichen Mangel führen, der in der Folge behoben wird. Intensität und Dauer der Belastung beeinflussen den Regenerationsbedarf. Doch wie umsetzen? Ich möchte anstrengenden Phasen – ob durch Rheuma oder bei mir vor allem auch im Job – einen Ausgleich entgegensetzen.

Meine Rheuma-/Job-Regeneration

Am Ende eines stressigen Tages werde ich mir 5 Minuten nehmen, einen ruhigen Platz suchen, an dem mich niemand stört, das Telefon auf lautlos schalten, ins Grüne schauen und versuchen an nichts zu denken. Gar nicht so einfach, aber ich werde das üben. Das sollte ich doch hinbekommen. Um sicherzugehen, dass ich zumindest meinen Vorsatz einmal in der Woche umsetze, werde ich die 5-Minuten-Rheuma-/Job-Regenerationsübung auf jeden Fall immer am Freitag nach einem Arbeitstag machen. Auch dafür mache ich mir am besten einen Merkzettel.

Welche Vorsätze für 2017 hast Du? Was hilft Dir Deinen Vorsatz auch umzusetzen?

  • 0
mal gelesen

Schreibe einen Kommentar