Arm mit aufgezeichneter smart watch

Medizin-Apps für Rheumatiker?

Beitrag vom 26. Oktober 2014 | Bärbel

Blog
Aktiv sein

Laut einer online-Umfrage der IKK classic nutzt jeder Fünfte in Deutschland medizinische Apps. Ich gehöre zu den anderen 80 Prozent. Computeruhren sollen Begleiter für Gesundheit und Fitness werden, Gesundheits-Apps boomen, google möchte online-Sprechstunden einführen. In den letzten Wochen gab es mehrere Meldungen zu diesen Themen. Ist diese Technik nur für Gesunde oder kann sie auch für uns Rheumatiker hilfreich sein? Hat jemand Erfahrung mit Computeruhren oder Fitnessarmbändern? Gibt es eine hilfreiche App, die im Zusammenhang mit unserer Erkrankung, der rheumatoiden Arthritis (RA), geeignet ist?

Vor kurzem hat mir ein Bekannter sein neues Fitnessarmband vorgeführt. Da begann ich nachzudenken.
Es soll Geräte geben, die Quantität und sogar Qualität der Bewegung ihres Trägers oder die Zahl der Schritte messen können. Wenn ich Schmerzen habe, bewege ich mich meistens weniger. An solchen Tagen fällt es mir schwer, meinen inneren Schweinehund zu überwinden und mich zu bewegen, anstatt mich auf das Sofa zu legen. Es sind oft nicht nur die Schmerzen, sondern auch die Erschöpfung, die mir zu schaffen macht. Auch wenn ich mich nach der Bewegung besser fühle, gewinnt hin und wieder mein Sofa. Würde es mich motivieren, wenn mir täglich angezeigt wird, wie viel bzw. wie wenig ich mich bewegt habe?

Es gibt zudem Funktionen, die messen wie lange die Nutzer sitzen und wie oft sie aufstehen.
Das Gerät erinnert dann auch daran aufzustehen. Diese Funktion finde ich auch sinnvoll für uns, die wir eine rheumatoide Arthritis haben. Oft sitze ich am Schreibtisch und vergesse aufzustehen oder mal eine kurze Pause zu machen. Es gibt so Tage, da spüre ich dann erst am Abend, dass ich meine Gelenke zu wenig bewegt habe. Würde mir eine solche Funktion helfen und meinen Gelenken gut tun?

Es gibt zudem zahlreiche Medizin- oder Gesundheits-Apps, Apps mit Fitness- und Ernährungstipps und Apps mit Erinnerungsfunktion für die Medikamenten-Einnahme. Ausprobiert habe ich da schon mal die eine oder andere Rheuma-App. Da konnte ich die Schmerzstärke und weitere Parameter für die Krankheitsaktivität angeben. Ich habe das eine Zeitlang ausprobiert, aber dann schnell wieder sein lassen. Das war nichts für mich, mir war das einfach zu viel. Ich überlege aber ernsthaft, ob eine Computeruhr oder ein Fitnessarmband einen positiven Einfluss auf meine rheumatoide Arthritis bzw. meinen gesamten körperlichen Gesundheitszustand haben kann. Früher oder später werde ich es auf jeden Fall ausprobieren und berichten. Nutzt du bereits etwas von dieser neuen Technik? Was würdest du ausprobieren?

  • 0
mal gelesen

1 Kommentar

  • Bärbel | |

    Noch eine aktuelle Ergänzung: Die Rheuma-Liga hat erst vor Kurzem eine App “Rheuma-Auszeit” entwickelt.
    Unter http://www.rheuma-liga.de/support-app findet ihr mehr Informationen dazu. Vielleicht kann jemand berichten, wie hilfreich die App ist? Ich habe sie bisher nur heruntergeladen und noch nicht näher angeschaut. Werde ich aber noch tun…Was meinst du dazu?
    Viele Grüße, Bärbel

    0

Schreibe einen Kommentar