Luftballons

Gut leben mit Rheuma?

Beitrag vom 14. August 2015 | Bärbel

Blog
Rheumatoide Arthritis

Mich über meine Erkrankung zu informieren, ist für mich sehr wichtig geworden. So habe ich gelernt, deutlich besser mit der rheumatoiden Arthritis (RA) zu leben. Dafür nutze ich unterschiedliche Möglichkeiten. Heute möchte ich über Arten von RA-Schulungen berichten, die ich schon selbst gemacht habe oder kenne. Im Laufe der vielen Jahre, die ich schon mit der RA lebe, habe ich zahlreiche unterschiedliche RA-Schulungen mitgemacht. Jedes Mal lerne ich für mich und mein Leben mit der RA etwas Neues und Hilfreiches. Ich suche mir Informationen auf verschiedenen Wegen, um das Beste für mich zu finden. Eine sehr wichtige Informationsquelle ist natürlich das Internet. Aber auch im Gespräch mit anderen RA-Patienten habe ich immer wieder viel Nützliches lernen können. Der persönliche Austausch tut mir gut und ich spüre, dass ich mit meinen Problemen nicht alleine bin.

Rheuma-Liga: RA-Schulung und Selbstmanagementkurs

Eine meiner ersten Schulungen zur RA war eine Patientenschulung bei der Rheuma-Liga. Zunächst war ich skeptisch.
Denn es war damals eine meiner ersten Begegnungen mit der Rheuma-Liga. Ich war mir nicht so ganz sicher, ob ich nicht viel zu jung für die Rheuma-Liga sei. Es war aber eine nette Runde mit tollen Referenten. Ein Arzt, eine Psychologin, eine Krankengymnastin und eine Ergotherapeutin erklärten ausführlich, was im Zusammenhang mit der RA wichtig zu wissen ist. Eine gute Basis-Schulung, die ich gerade am Anfang der Erkrankung (kurze Zeit nach der Diagnose) als sehr hilfreich empfunden habe. Mehr dazu könnt ihr hier nachlesen. Eine ganz neue Art von Schulung gibt es seit Kurzem. In einigen Regionen bietet die Rheuma-Liga Selbstmanagement-Kurse an. Ein Konzept, das aus den USA kommt und für Deutschland angepasst wurde. Hierbei liegt der Schwerpunkt auf dem aktiven Umgang mit der RA im Alltag. Ich habe den Kurs schon gemacht und fand ihn sehr gut. Er erfordert meiner Meinung nach ein intensives Auseinandersetzen mit sich selbst und der Erkrankung. Mehr dazukönnt ihr hier nachlesen.

StruPi – Was ist das?

Auch der Verband der Rheumatologen, die Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie (DGRh), hat ein Konzept zur sogenannten strukturierten Patientenschulung (Abkürzung: StruPi) entwickelt. Es wird von einigen Rheumatologen in deren Praxen umgesetzt. Ich habe über dieses Konzept nur gelesen, aber ich kenne bisher noch niemanden, der diese Schulung gemacht hat. Wenn du darüber berichten kannst, dann bitte gerne im Kommentarfeld.
Hier ein Link zu mehr Informationen: https://www.rheuma-online.de/a-z/p/patientenschulung/

1 Stern2 Sternen3 Sternen4 Sternen5 Sternen (2 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...
mal gelesen

1 Kommentar

  • Mareike | |

    Hallo,
    super, vielen Dank für die Tipps!
    Ich habe erst seit 1 1/2 Jahren Rheuma und vor gerade mal einem Jahr die Diagnose bekommen. So eine RA-Schulung von der Rheuma-Liga ist glaube ich eine sehr gute Idee.
    Viele Grüße, Mareike

Schreibe einen Kommentar