Kompass in der Hand

Rheuma verstehen

Erkrankung

Fließender, ziehender Schmerz – das bedeutet der aus dem griechischen stammende Begriff Rheuma.
Mehr als 100 verschiedene Krankheitsbilder fassen Mediziner darunter zusammen. Und auch wenn diese sich in ihren Ursachen, der Ausprägung der Symptome und den Krankheitsverläufen stark unterscheiden, haben sie eines gemeinsam: Sie verursachen Beschwerden und Schmerzen im Bereich der Gelenke, Gelenkkapseln, Sehnen, Knochen, Muskeln und des Bindegewebes.

Entgegen der weitverbreiteten Meinung ist Rheuma keine „Alte-Leute-Krankheit“. Vielmehr können Menschen aller Altersklassen von einer rheumatischen Erkrankung betroffen sein, sogar Kleinkinder und Jugendliche. Hier sprechen Mediziner dann von einer Juvenilen Idiopathischen Arthritis, kurz JIA. Die häufigste entzündlich-rheumatische Erkrankung bei Erwachsenen ist die Rheumatoide Arthritis (RA), die vorwiegend die Gelenke betrifft.

Eine weitere Form sind die sogenannten Vaskulitiden, bei denen es zu Entzündungen von Blutgefäßen kommt.
In deren Folge können dann auch die versorgten Organe selbst geschädigt werden.

Neben diesen entzündlichen Erkrankungen zählen jedoch auch viele weitere Krankheitsbilder zum rheumatischen Formenkreis.

 

20160217_Formenkreis

 

 

 

1 Stern2 Sternen3 Sternen4 Sternen5 Sternen (17 Bewertungen, Durchschnitt: 4,06 von 5)
Loading...