Rheuma alternativ begegnen

Rheuma alternativ begegnen?

Rheumatoide Arthritis

Viele Patienten interessieren sich für alternative Ansätze bei der Behandlung ihrer Rheumatoiden Arthritis. Das hat auch unsere Online-Abstimmung gezeigt. Methoden wie Naturheilkunde, Fastentherapien oder Hydrotherapie wird nachgesagt, dass sie Schmerzen lindern und die Lebensqualität verbessern können. Doch allgemein ist die Studienlage in diesem Bereich sehr dürftig – eine Wirksamkeit speziell bei Rheumapatienten konnte bisher nicht überall nachgewiesen werden.

Wenn Sie alternative Heilmethoden bei Ihrer Behandlung der RA in Erwägung ziehen, sollten die Anwendungen immer mit Ihrem behandelnden Rheumatologen abgesprochen werden – da es zu Nebenwirkungen mit Ihren Medikamenten kommen kann.

Ernährung und Rheuma

Generell empfehlen Ärzte eine ausgewogene, gesunde Ernährung. Neben Obst und Gemüse mit einem hohen Vitamin C- und E-Gehalt sollten auch fettreiche Fischsorten auf dem Speiseplan stehen. Weniger zu empfehlen ist der Verzehr von Fleisch oder Wurstwaren sowie Milch und Milchprodukten, da diese die rheumatischen Beschwerden verstärken können.

In den Geschäften finden sich viele Nahrungsergänzungsmittel, die unterschiedliche Wirkungen versprechen. Angebote sollten aber immer differenziert betrachtet und deren Anwendung mit dem behandelnden Rheumatologen besprochen werden. Heimische Heilpflanzen wie Brennnessel, Weidenrinde, Birke, Teufelskralle oder Weihrauch, die als Tee, Einreibung, Umschlag oder Salbe angewendet werden, können Schmerzen und Entzündungen lindern. Dennoch ist ihre Wirksamkeit wissenschaftlich nicht belegt.

Doch nicht nur Kräuter und andere pflanzliche Mittel können Einfluss auf das allgemeine Wohlbefinden haben. Lebensmitteln wie Ingwer, Grüner Tee, Granatäpfel, Walnüsse oder Leinsamen wird eine entzündungshemmende Wirkung zugeschrieben. Allerdings konnte auch hier eine Wirksamkeit speziell bei RA nicht belegt werden. Ohnehin sollten Sie weder Lebensmittel noch pflanzliche Substanzen auf eigene Faust ausprobieren und auch von asiatischen Kräutern aus dem Internet ist abzuraten.

Eine weitere Möglichkeit für alternative Heilmethoden ist das Heilfasten, das die medikamentöse Therapie entzündlicher Prozesse unterstützen soll. Eine solche Kur sollten Sie allerdings nicht in Eigenregie durchführen. Vielmehr haben sich einige Kliniken auf diese ergänzende Methode spezialisiert, sodass sie unter ärztlicher Aufsicht fasten können.

Hydrotherapie und Mind-Body-Medizin zur Schmerzlinderung

Schmerzlindernde Effekte hat offenbar die Hydrotherapie nach Kneipp. Wechselbäder, kalte und warme Güsse, Quarkwickel und Essigumschläge zur Kühlung, Bockshornklee oder Bienenwachs zur Wärmetherapie – finden Sie heraus, was Ihnen gut tut. Das gilt auch für den Bereich der sogenannten Mind-Body-Medizin. Hierbei stehen Stressreduktion, Entspannungs- und Achtsamkeitsübungen wie Yoga oder Tai Chi auf dem Programm. Auch spezielles Funktions- oder Bewegungstraining kann positiven Einfluss auf die Krankheit haben.

Für all diese Methoden gilt: Sie können die Rheumatoide Arthritis nicht heilen und sollten niemals ohne Rücksprache mit dem behandelnden Rheumatologen eingesetzt werden. Unter Umständen können Sie aber dazu beitragen, das allgemeine Wohlbefinden und die Lebensqualität zu verbessern.

  • 1+
mal gelesen